Warum die Vorbereitung eines Interviews entscheidend zu dessen Erfolg beiträgt

 

Interviews sind ein beliebtes Format und werden gerne gelesen, gehört oder gesehen. Das größte Fiasko für einen verabredeten Interviewtermin, egal ob vor dem Schreibblock der Tagespresse oder vor laufender Kamera, ist nicht der eventuell von leichtem Lampenfieber geplagte Interviewpartner, sondern ein inhaltlich schlecht vorbereiteter Journalist.

Wenn der Journalist nur dürftig vorbereitet ist kann ein Interview leicht zur Qual werden. Werden irgendwelche Fragen gestellt, die keine Informationen zur Thematik liefern, kann dies schnell zu Missverständnissen führen. Folgenschwer ist das natürlich, wenn das Interview live im Radio, oder später im TV gesendet wird.

Damit genau das alles nicht passiert, darum kümmere ich mich an Ihrer Seite: Meldet eine Redaktion ihr Interesse an einem Interview mit Ihnen zu Ihrem Thema an, dann sorge ich dafür, dem Interviewführenden vorab mit den notwendigen Grund- und Detailinformationen und Materialien in einem Briefing zu versorgen.

Ebenso bereite ich auch Sie auf ein Interview vor, falls Sie noch keine Erfahrungen mit Interviews gemacht haben. Die Fachperson für die Thematik an sich sind im Endeffekt Sie.

Ein sehenswertes 20-minütiges Interview zum Thema „Unterricht während der Corona-Krise am Kölner Berufskolleg RAK“ in der Sendung „Köln am Roten Fass“ des regionalen Nachrichtenmagazins report-K, die Kölner Internetzeitung finden Sie hier.

Kunde: Rheinische Akademie Köln

Weitere Referenzen